Häkelkette

Häkelkette

Samstag, 3. Dezember 2016

Buchvorstellung: "Sizilianische Rache" von Ann Baiano


Der Krimi, den ich letzte Woche gelesen habe hat mich vor allem angesprochen, weil er auf Sizilien spielt. Dort haben wir dieses Jahr unseren Urlaub verbracht und ich wollte beim Lesen wieder in die Landschaft und das Flair eintauchen.  

Der Klappentext liest sich so:

An einem heißen Sommermorgen in Palermo reißt ein Anruf den Journalisten Luca Santangelo aus dem Schlaf. Panisch bittet ihn sein Sohn Diego, sofort an die Westküste Siziliens zu kommen. Während eines nächtlichen Ausflugs mit seiner Freundin auf die unbewohnte Insel Mozia wurde Diego in den antiken Ruinen Zeuge eines Raubzugs – und entdeckte die Leiche eines jungen Mannes. Ganz schnell wird Diego zum Hauptverdächtigen. Um seinen Sohn vor dem Gefängnis zu bewahren, beginnt Luca den wahren Täter zu suchen. Und verstrickt sich tief in eine generationsübergreifende Geschichte um Betrug, Rache und eine blutige Tradition Siziliens …

Bei diesem Buch handelt es sich um den Fall, bei dem  der Journalist Luca Santangelo ermittelt. Es gibt aber nur wenige Verweise auf den ersten Fall und für den Leser spielt es keine Rolle, wen man den nicht gelesen hat.

Der Krimi spielt hauptsächlich in der Gegend von Palermo und Trapani und auf den Inseln Mozia und Favignana.

Diego, Lucas Sohn, wird von seiner Freundin Giulia dazu überredet einen geheimen nächtlichen Ausflug auf die Insel Mozia zu machen. Dort finden archäologische Arbeiten statt, an denen Giulia mitarbeitet. Dort angekommen läuft sie ihm aber schnell voraus und als Diego sich auf die Suche nach Giulia macht stolpert er über Giacomo, einen Mitstudenten von Giulia auf den er auch eifersüchtig ist.  Er versucht noch Lebenszeichen zu finden und hinterlässt dabei natürlich auch seine Fingerabdrücke. Der romantische Ausflug ist jäh beendet und die Polizei wird gerufen. Es wurde aber nicht nur Giacomo ermordet, aus dem Museum wurde auch die wertvollste Statue gestohlen. Haben diese beiden Fälle miteinander zu tun, oder handelt es sich um einzelne Delikte, wie es die Polizei vermutet?

Auch Giulia lässt sich von Eifersucht hinreißen und belastet Diego zusätzlich. Schnell wird er für die Polizei damit zum Hauptverdächtigen im Mordfall.

Luca möchte seinem Sohn helfen und beschließt seinen Freund Silvio und seine Freundin Ada um Mithilfe zu bitten. Bei den Recherchen kommt dann Silvio bei einem tragischen Autounfall ums Leben. Aber war das wirklich ein Unfall? Oder hat er etwas Wichtiges entdeckt?

Diego glaubt, auf der Insel eine alte Frau gesehen zu haben. Wer kann das gewesen sein?

In diesem Fall sind ganz viele verschiedene Geschichten verwoben. Zum einen geht es Archäolgie und Antiquitätenfälschung, um sizilianischen Adel und zugezogene Geschäftsleute, die Geschichte reicht aber auch weit zurück in die Vergangenheit von der in Rückblenden immer wieder erzählt wird.

Und diese Rückblenden in denen es vor allem um die Mattanza, die legendäre Thunfischjagd geht sind sehr plastisch geschrieben, so dass man einen richtigen Film vor Augen hat. Die Geschichte Siziliens wird hier sehr lebendig.

Überhaupt ist dieses Buch sehr lebendig geschrieben, man leidet mit Luca, der seinen Sohn schon zu Unrecht verurteilt sieht und man hat auch Verständnis für Francesca, Diegos Mutter, die zu theatralisch-hysterischen Ausbrüchen neigt, italienisches Temperament eben.

Insgesamt fand ich das Buch sehr spannend und werde mir den Namen der Autorin auf jeden Fall merken. Das Buch hat mir Lust auf weitere Ermittlungen mit Luca Santangelo gemacht.

Freitag, 2. Dezember 2016

Adventskalender - es wird ausgepackt: Woche 1



Schon in meinem Post am Dienstag hatte ich euch ja angekündigt, dass ich euch meine Highlights aus meinen Adventskalendern zeigen werde. Nun ist es so weit. Mein absoluter Lieblingskalender ist jedes Jahr der, den ich mit meiner Freundin Heidi ( http://meinsonnentagebuch.blogspot.de/ ) tausche. Wir stehen das ganze Jahr in regem Kontakt, wir wissen woran die andere gerade arbeit und was ihr gerade Freude macht. So können wir die Kalender wunderbar abstimmen. Ich freu mich da schon immer beim Gestalten ganz arg drauf und auch das Auspacken dieser Geschenke zelebriere ich. Wenn ich sage, ich zeige euch meine Highlights, dann müsste ich eigentlich jedes Geschenk zeigen, aber das würde den Rahmen sprengen. Über das eine oder andere wird es aber sicher zu einem späteren Zeitpunkt noch einen Post geben.



Eines der Päckchen (die schon mit dem 1. Adventssonntag begannen) enthielt die schöne selbst gegossene Kerze, dazu passend gab es am nächsten Tag einen von Heidi getöpferten Kerzenteller. Ist das nicht wunderschön?


Alle Geschenke sind in diesem Jahr in genähten Säckchen verpackt, das gibt eine wunderschöne Deko.


Meinen zweiten Adventskalender habe ich aus dem Kreativtauschforum. Dort haben 25 Frauen je 24 Geschenklein gewerkelt, die dann von Steffi sortiert und wieder an uns zurück geschickt wurden. Diese Päckchen habe ich in meiner großen Etagere untergebracht.



Mein dritter Adventskalender stammt von hier: http://kreativer-adventskalender-2013.blogspot.de/ Wie ihr seht, wurde er 2013 ins Leben gerufen und ich bin in jedem Jahr dabei gewesen.


Aus dem Tauschforumskalender durfte ich heute dieses schöne Tischset auspacken. Auch das ist für mich ein Highlight, das ich euch zeigen möchte.


Und auch etwas, das ich in Heidis Kalender gepackt habe zeige ich heute, denn Freitags gibt es Fisch *grins*.

Und wenn ihr Lust auf Stricken habt und noch einen Adventskalender möchtet, dann schaut mal hier: http://www.die-wolllust.de/shop/index.php

Die Adventszeit ist wirklich immer eine Zeit großer Freude. Deshalb verlinke ich diesen Post auch beim Freutag ( http://freutag.blogspot.de/ ) und das Fischlein lasse ich noch zu Andiva schwimmen
https://andivaswelt.wordpress.com/2016/12/02/fisch-am-freitag-250-zweihundertfuffzig/#comments ). Schaut doch mal vorbei.

Donnerstag, 1. Dezember 2016

noch ein würziges Pärchen


Ein solches Salz- und Pfefferpärchen habe ich euch ja neulich schon mal gezeigt. Aber ich hab noch ein weiteres bemalt und das seht ihr hier. Hier trägt die Dame auch wieder eine frühlingshafte Blüte und der Herr zart grün gestreift. Ich denke, die beiden dürfen bei mir wohnen bleiben. Und auch diese beiden sind wieder in mehreren Arbeitsschritten bemalt und bei 800 Grad gebrannt, also absolut spülmaschinentauglich.

Und damit beteilige ich mich heute bei RUMS ( http://rundumsweib.blogspot.de/ ). Schaut doch mal vorbei.

Dienstag, 29. November 2016

Adventsstern


Auch in diesem Jahr haben Heidi und ich uns wieder gegenseitig einen Adventskalender gestaltet. Und ohne Absprache waren wir beide der Meinung, dass ein Adventskalender im Advent beginnen muss. Deshalb durfte ich schon am Sonntag das erste Päckchen auspacken und Heidi natürlich auch. Diesen Stern habe ich für sie am ersten Adventssonntag eingepackt, ich dachte, so kann er schön unter dem Adventskranz liegen.


Heute zeige ich euch auch einen kleinen Blick auf meinen Wohnzimmerschrank. Momentan ist alles rappelvoll, weil sich da so viele liebevolle Päckchen in wunderschön genähten Säckchen tummeln.
Auf der Etagere könnt ihr die Päckchen vom Tauschrauschadventskalender sehen, der beginnt aber erst am 01.12. Und ich habe auch noch einen dritten Adventskalender (manchmal bin ich ein bisschen unmäßig *grins*), den kreativen Adventskalender, aber den zeige ich euch ein anderes Mal.


Immer am Freitag werde ich euch an den Highlights aus den Kalender teilhaben lassen und so nach und nach zeige ich euch natürlich auch, was ich in den Päckchen versteckt habe.

Aber nun beteilige ich mich mit dem Stern erstmal beim Creadienstag ( http://www.creadienstag.de/ ), bei den Dienstagsdingen ( http://dienstagsdinge.blogspot.de/ ) und bei Handmade on Tuesday ( http://handmadeontuesday.blogspot.de/ ). Schaut doch mal vorbei.

Freitag, 25. November 2016

Freitags gibts mal wieder Fisch


Beim Töpfern hatte ich mal wieder Lust auf Fisch und so ist gleich ein ganzer Schwarm entstanden.


Da ich jeden frei Hand gestaltet habe sind sich auch nicht ganz gleich groß. Aber alle sind so ca. 18 cm lang und ca. 12 cm breit.


Auf einem schön gedeckten Tisch können die Fischlein sicherlich gut als Brotteller dienen. Ich könnte mir dafür aber auch ganz andere Verwendungen vorstellen, das reicht vom Kerzenteller bis zum Tellerchen für die Eheringe...... Vielleicht fällt euch ja noch mehr dazu ein. Der Schwarm darf gerne in andere Gefilde ziehen. Wenn ihr also Interesse daran habt, dann meldet euch doch einfach.

Bis dahin lasse ich ihn erstmal zu Andiva (  https://andivaswelt.wordpress.com/ ) schwimmen, da gibt es freitags nämlich immer Fisch und weil die Fischlein gute Laune verbreiten dürfen sie gleich auch noch zum Freutag ( http://freutag.blogspot.de/ ) schwimmen. Schaut doch mal vorbei.

Donnerstag, 24. November 2016

Suppenteller


Für die Küche wollte ich ein neues Alltagsgeschirr haben. Den ersten Prototyp hatte ich euch ja schon gezeigt. Danach  hatte ich noch einen weiteren gemacht und letztendlich hat dieses Modell dann den Sieg davon getragen.



Auf die Tellerränder habe ich zarte Blüten mit der Zeichenfeder gemalt. Nach dem ersten Brand  habe ich diese Motive dann teilweise coloriert.


Insgesamt habe ich auf diese Weise 8 Teller (übrigens von Depot) gestaltet.


Als ich die Entscheidung getroffen habe, war der 1. Prototyp noch nicht ganz fertig und schien mir zu langweilig. Inzwischen bin ich aber ganz hin und her gerissen, da werden bestimmt noch ein paar Teller dazu kommen.


Aber heute beteilige ich mich damit erstmal bei RUMS ( http://rundumsweib.blogspot.de/ ). Schaut doch mal vorbei.

Dienstag, 22. November 2016

Cosy Hubby


Nachdem ich im letzten Jahr einige Pullover auch für meine Tochter gestrickt habe war nun mein Sohn an der Reihe. Allerdings erwies es sich als nicht ganz einfach, ein Modell nach seinem Geschmack zu finden. Als ich dann bei ravelry auf den "Cosy Hubby"                                                  ( http://www.ravelry.com/patterns/library/cosy-hubby )  stieß wusste ich, das wird der Pullover für meinen Sohn.


Beim Material haben wir uns für Wollmeise pur in der Farbe "Maus jung" entschieden. Mein Sohn mag zwar auch kräftige Farben, aber der Pullover sollte zeitlos werden.

Am 25. September habe ich dann mit Nadelstärke 3,25  begonnen und mich gefreut, wie schnell ich doch damit voran kam. Nach vier Wochen war der Pullover dann bis auf den Kragen fertig und an dem habe ich dann sage und schreibe nochmal 2 Wochen gearbeitet. Der Kragen ist in Double face mit verkürzten Reihen gestrickt, da kommt man wirklich sehr langsam voran.

Hier seht ihr den Pullover unmittelbar nach Vollendung noch ungewaschen. Mein Sohn hat ihn gleich so in seinen Besitz genommen und ich freu mich, dass er nach seinen Vorstellungen geworden ist.


Und damit beteilige ich mich heute am Creadientstag ( http://www.creadienstag.de/ ), bei den Dienstagsdingen ( http://dienstagsdinge.blogspot.de/ ) und bei Handmade on Tuesday ( http://handmadeontuesday.blogspot.de/ ). Schaut doch  mal vorbei.